Entdecken Sie den Ortasee

Sie sind gerade auf der Suche nach dem perfekten Reiseziel für ein entspanntes langes Wochenende in der Natur? Am besten noch an einem wunderschönen See? Dann möchten wir Ihnen einen unserer Favoriten hier in Italien vorstellen. Traumhafte Seen haben wir hier ja viele, aber kennen Sie schon den Cusio, auch Ortasee genannt? Der Ortasee gehört zu den eher weniger bekannten Seen Oberitaliens und steht etwas im Schatten der drei großen Nachbarn Lago Maggiore, Gardasee und Comer See. Aber das macht ihn zu einem echten Geheimtipp, denn in Sachen Schönheit steht er den Genannten in nichts nach. Mit einer Fläche von 18 Quadratkilometern ist er der zwölftgrößte See Italiens, verläuft in Nord-Süd-Richtung und gehört zu den Provinzen Verbano-Cusio-Ossola und Novara in der Region Piemont. Aus Vogelperspektive zeigt sich die malerische Lage des westlichsten Gletschersees in Oberitalien. Er liegt eingebettet zwischen dem Lago Maggiore im Osten und den Bergen im Westen.  Um die Schönheiten des Sees ausführlich entdecken zu können, ist ein Mietwagen natürlich die perfekte Wahl. Besuchen Sie dazu die Website von Auto Europe, einem der weltweit führenden Mietwagenvermittler und wählen Sie das beste Angebot für eine günstige Autovermietung. Diejenigen Besucher, die mit dem Flugzeug anreisen, können ihren Mietwagen an einem der drei nächstgelegenen Flughäfen – Turin, Bergamo oder Mailand – abholen. Alle drei Airports liegen etwa eine bis anderthalb Fahrstunden vom Ortasee entfernt. Auch diejenigen Besucher, die mit dem Zug anreisen, können unter der Vielzahl an Abholstationen die passende auf der Webseite Auto Europes auswählen. An Flughäfen oder großen Bahnhöfen ist in der Regel die Auswahl an Autovermietern größer, es stehen mehr Mietfahrzeuge zur Verfügung und die Preise sind oftmals niedriger. Eine sehr entspannte Variante Ihrer Reiseplanung wäre auch eine Stadt-See-Kombination, also eine Übernachtung in Turin, Bergamo oder Mailand vor der Weiterreise an den Ortasee oder auf der Rückreise.

Die wunderschönen Wälder, die den Ortasee von allen Seiten umgeben, lassen fast vermuten, dass die beste Reisezeit der Herbst ist, indem die Farben schlichtweg explodieren. Aber lassen Sie sich versichern, diese Landschaft ist zu jeder Jahreszeit magisch. Um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie eindrucksvoll der Ortasee ist, empfehlen wir Ihnen, Ihren Besuch mit einer Fahrt zur Insel San Giulio zu beginnen, die quasi das Herzstück der Insel bildet. Die Insel ist ganz einfach vom Städtchen Orta San Giulio mit einer preiswerten Fähre zu erreichen. Der malerisch auf einer Landzunge gelegene Ort ist selbst wunderbar idyllisch mit seinem Kopfsteinpflaster, zahlreichen herrschaftlichen Villen und dem Piazza Motta mit seinen Arkaden voller kleiner Geschäfte und Cafés. Die Überfahrt auf die Isola San Giulio dauert nur etwa fünf Minuten. Fast die gesamte Insel wird vom Kloster San Giulio eingenommen, das 390 nach Christus gegründet wurde, sowie von den Wohnsitzen der Kanoniker, darunter die Villa Tallone. Zum Gebäudekomplex gehören noch die Basilika San Giulio, der Palazzo dei Vescovi und die Benediktinerabtei Mater Ecclesiae. Wenn Sie der Via del Silenzio folgen, einem Rundweg über die Insel, kommen Sie an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten vorbei. Natürlich kann man die Insel auch von anderen Städten am Ufer des Ortasees erreichen, zum Beispiel von Pella. Empfehlenswert ist auch eine kleine Kreuzfahrt über den Ortasee, bei der die schönsten Orte angefahren werden.

Auch einen lohnenswerten Abstecher nach Stresa am nahe gelegenen Lago Maggiore möchten wir Ihnen ans Herz legen. Stresa ist ein mondäner Kurort mit einem sehr schönen Altstadtkern. Besuchenswert ist auch die neoklassizistische Villa Pallavicino, die von einem idyllischen Park umgeben ist. In diesem Park befindet sich ein kleiner Zoo mit einheimischen und exotischen Wildtieren. Vom Seeufer haben Sie einen fantastischen Blick auf die Borromäischen Inseln, die man bequem per Fähre erreichen kann. Auf den drei kleinen Inseln befinden sich elegante Paläste und imposante Villen, von denen nun einige Museen beherbergen. Von Stresa aus führt die Straße nach Omegna, das an der Nordspitze des Ortasees liegt, entlang des Monte Mottarone. Wer gerne wandert, kann hier eine schöne Wanderung auf einem der vielen Wege unternehmen. In Omegna angekommen, sollten Sie einen Spaziergang durch das historische Stadtzentrum machen, durch das der Bach Nigoglia fließt. Auf Ihrem Weg kommen Sie an etlichen kirchlichen Bauwerken, Herrenhäusern, der Porta Romana, einem Teil der alten Stadtmauer, und der Ponte Antico vorbei.

Auf dem Weg entlang des Westufers des Ortasees ist ein Halt in der antiken Siedlung Pella, die an ihrem mittelalterlichen Turm erkennbar ist und etwa auf Höhe der Insel San Giulio liegt, ein Muss. In Pella werden Sie sich in vergangene Zeiten zurückversetzt fühlen, wenn Sie das Waschhaus auf der Piazza Ravedoni sehen oder die Kapelle von San Filiberto betreten. Zum gelungenen Abschluss Ihrer Ortasee-Entdeckungstour sollten Sie unbedingt mit einem Glas Rotwein aus der Region anstoßen. Von Pella aus erreichen Sie in nur etwa zwanzig Minuten das einzigartige Weinanbaugebiet von Boca in der Provinz Novara. Hier wird der Rotwein Boca DOC hergestellt, der aus einem Verschnitt von Spanna-, Vespolina- und Nebbiolotrauben gekeltert wird und mindestens drei Jahre lang in Eichenholzfässern reift. Wir empfehlen Ihnen eine geführte Besichtigung mit Weinprobe zu buchen und möchten in diesem Zusammenhang auf drei Weingüter hinweisen, die nicht nur hervorragende Weine, sondern auch wirklich exklusive Lagen bieten: Cantine del Castello Conti, Podere ai Valloni und Le Piane. Dieses Erlebnis wird sicherlich ein erinnernswerter Abschluss einer Entdeckungstour um den malerischen Ortaseee sein. Teilen Sie gerne unseren Reisetipp mit Ihrer Familie und mit Ihren Freunden.

Utilizzando il sito, accetti l'utilizzo dei cookie da parte nostra. maggiori informazioni

Questo sito utilizza i cookie per fornire la migliore esperienza di navigazione possibile. Continuando a utilizzare questo sito senza modificare le impostazioni dei cookie o cliccando su "Accetta" permetti il loro utilizzo.

Chiudi